Kinesiotaping Physio Amann Kreuzlingen

Kinesio-Taping

Die Kinesio-Taping-Methode wurde vor ca. 30 Jahren von einem japanischen Arzt und Chiropraktiker KENZO KASE erstmalig entwickelt. Ein eigenes von ihm entwickeltes Tapematerial und die von ihm beschriebene Anwendungstechnik nutzen den körpereigenen Heilungsprozess des Menschen. Kinesio-Taping nimmt Einfluss auf das neurologische und zirkulatorische System des Patienten.
Bei den bisher bekannten konventionellen Tapemethoden kannten wir bisher kein dehnbares Material. Es wurde mit dem herkömmlichen Tape die Immobilisation der Gelenke und die bewusste Einschränkung der Bewegungsabläufe beabsichtigt. Bekannte zirkulatorische Stauungen durch herkömmliche Tapemethoden waren eher hinderlich am eigentlichen Heilungsprozess.
Durch die Kinesio – Taping – Methode wird der Heilungsprozess positiv beeinflusst, da die verletzten Strukturen aktiviert, anstatt immobilisiert werden. Die beschichtete Rückseite des Tapes besteht aus 100 % Acryl. Die Dehnbarkeit des Tapes ist mit unserer Haut vergleichbar. Das Tape aus Baumwollmaterial ist so beschaffen, dass es Schweiß absondert und die Haut sich ungestört unter dem Tape entwickeln kann. Es kann über Wochen getragen und zeigt nur sehr selten Hautreizungen. Nach dem Auftragen des Tapes hat der Patient dadurch eine 24 stündige lymphatische und zirkulatorische Massage.
Bedenken wir, dass sich der Mensch über Millionen von Jahren zu dem entwickelt hat, was er heute ist, so bedenken wir bitte auch, dass sich die Menschen bis vor ca. 100 Jahren jeden Tag viel bewegen mussten. Seit der Erfindung des Autos und später die Erfindung des Fernsehers, ist unsere Bewegung von 100 auf nahezu 0 zurückgegangen. Nicht dass wir uns nicht bewegen, sondern wenn wir uns bewegen geschieht es meistens einseitig und häufig in einer gestressten Haltung. Fehlbelastung, Muskelkontraktionen, Myogelosen und daraus resultierende Schmerzen führen zu einem Circulus vitiosus.


In der Sport-Reha vergeht nicht ein Tag, an dem nicht Schmerzen im Schulter- Nackenbereich oder Lendenwirbelbereich mehrmals am Tag behandelt werden müssen. Auch heute werden Schmerzpatienten aus Überzeugung noch mit Spritzen und Medikamenten behandelt.
Das Kinesio Taping ist eine erfolgreiche Alternative!

Erfreulicherweise sind nahezu alle Schmerzpatienten, die unter muskulären Schmerzen leiden, nach wenigen Minuten schmerzfrei oder zumindest deutlich schmerzgelindert.
Viele Diagnosen wie z. B. Knieschmerzen durch Meniscusschäden, degenerative Veränderungen, oder Rückenschmerzen durch Bandscheibenvorfälle haben ihre Schmerzursache durch eine dysregulierte Muskulatur. Der Heilungserfolg des Kinesio Tapings erklärt sich durch die Regulierung dieser Muskeldysbalancen.
Häufigste Behandlungsform ist der Rückenschmerz.
Ob Patienten nun chronische oder akute Schmerzen haben, so ist die Beweglichkeit meistens deutlich schmerzhaft eingeschränkt, teilweise werden ausstrahlende Schmerzen in den Oberschenkel oder weiter angegeben. Es lassen sich schmerzhafte Druckpunkte paravertebral entlang der Wirbelsäule ausmachen. Die Muskulatur ist nahezu immer dazu verspannt.
Durch Kinesio Taping mit einem Y-Tape, einem Stern-Tape und eventuell einem Gluteal-Tape sind die Patienten beschwerdefrei, können sich besser bewegen. Meistens wird nach einer Woche das Tape erneuert, was letzten Endes an den Beschwerden des Patienten auszumachen ist. Die Behandlung dauert häufig ca. 3 - 4 Wochen.
Für einen Außenstehenden klingt diese Art der Therapie wie ein Märchen. Erst kürzlich wurden in einer Schmerzklinik acht Patienten, die seit Jahren unter chronischen schweren Schmerzen litten und viele Medikamente einnahmen, durch die neuartige Therapie des Kinesio Taping, zum Erstaunen der anwesenden Ärzte, an diesem Tag schmerzfrei nach Hause entlassen. Auch bei uns wurden erfolgreich Patienten mit Kinesio Taping bei Migräne, Tinnitus und jetzt auch Spastiken therapiert.